Fachverlag x-technik
Fräsen mit Köpfchen

Fräsen mit Köpfchen

Der Weg zur Smart Factory

Der Weg zur Smart Factory

Kontrolle behalten

Kontrolle behalten

Kapazitätserweiterung mit fünf Achsen

Kapazitätserweiterung mit fünf Achsen

Mehr Präzision, Performance und Effizienz

Mehr Präzision, Performance und Effizienz

 

Schließen


Fette - die neuen HSCline-Schaftfräser

17.04.2001


Durch die neuen HSCline-Schaftfräser ab Durchmesser 0,4 mm können jetzt auch Kleinstanwendungen im Formen- und Gesenkbau leistungsstark erledigt werden, zum Beispiel Gravierstempel und Kleinstgesenke.

1483
Diese kleinen Vollhartmetall-Fräswerkzeuge zerspanen besonders gerne Werkzeugstähle (auch gehärtet) und Elektrodenwerkstoffe wie Kupfer oder Graphit.

Auch bei kleinstem Schneidendurchmesser besitzen die HSCline-Fräser eine maximale Stabilität aufgrund des optimalen Kerndurchmessers. Das verwendete Feinstkorn-Hartmetall gerantiert eine große Schneidkantenstabilität. Die warmfeste ALplus-Beschichtung (TiAIN) ermöglicht höchste Schnittgeschwindigkeiten (HSC). Die Schaftfräser sind auch für die Trockenbearbeitung sehr gut geeignet.

Die HSCline-Schaftfräser gibt es wahlweise mit gerader Stirn oder mit runder Stirn zum Kopierfräsen. Die Stirnschneiden sind bis zur Mitte ausgeführt. Der Schneidendurchmesser beginnt bei 0,4 mm und endet (in Abstufungen von 0,1 mm oder von 0,2 mm) bei 2 mm. Alle Werkzeuge besitzen zwei Schneiden. Die Schaftdurchmesser betragen 3 mm oder 4 mm.

Die technischen Daten und weitere Informationen finden Sie im FETTE-Prospekt Nr. 1733 - bitte anfordern.

http://www.fette.de



QR code

Special Special AMB

00.jpg Vom 16. bis 20. September 2014 war es wieder soweit – mehr als 1.300 Aussteller aus nahezu 30 Ländern präsentierten auf der AMB in Stuttgart ihre neuesten Entwicklungen bei Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeugen und zugehöriger Peripherie für die spanabhebende Metallbearbeitung. In unserem Special können Sie sich über Neuheiten und Top-Lösungen informieren.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe119/6802/web/statement_996.jpgOberstes Entwicklungsziel: Werkzeug-Performance
1957 als Handelsunternehmen gegründet, behauptet sich Alpen-Maykestag als ein führender österreichischer Hersteller von Zerspanungswerkzeugen. Das Unternehmen wächst überdurchschnittlich stark, seine Industriewerkzeug-Sparte Maykestag hat in letzter Zeit mit zahlreichen neuen Produkten von sich Reden gemacht. Der neue Marketing-Auftritt lässt eine Neuausrichtung des Traditionsunternehmens vermuten. Wir sprachen mit DI Wolfgang Stangassinger, Geschäftsführer Alpen-Maykestag GmbH in Puch bei Hallein, über die Strategien des familiengeführten Unternehmens. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren

Häufig besuchte Firmenprofile