branchengeschehen

Nachhaltige Zerspanung: ein Gewinn für Mensch, Umwelt und Unternehmen

Mit den richtigen Werkzeugen und Verfahren lassen sich bei der Metallbearbeitung erhebliche Produktivitäts- und Nachhaltigkeitsgewinne erzielen, da Verschwendung und Ausschüsse deutlich reduziert werden. Sandvik Coromant bietet Werkzeuge und Technologien, die die Produktivität steigern, Abfälle reduzieren und die Nachhaltigkeit der Metallzerspanung verbessern. Über Möglichkeiten, Produktivität und Nachhaltigkeit in der Fertigung erfolgreich in Einklang zu bringen, informiert auch eine Online-Live-Veranstaltung des Sandvik Coromant Centers in Renningen.

Die Verschwendung von Material, eine hohe Ausschussquote sowie eine geringe Produktivität sind Anzeichen für einen nicht optimalen und nicht nachhaltigen Bearbeitungsprozess.

Die Verschwendung von Material, eine hohe Ausschussquote sowie eine geringe Produktivität sind Anzeichen für einen nicht optimalen und nicht nachhaltigen Bearbeitungsprozess.

Termin: Alles im Blick: Nachhaltigkeit weiter denken

23. September 2022, 11:00 – 12:15 Uhr
Online
https://go.sandvik.coromant.com/sace-de-2112-event-sustainability-2022-de_LP-Registration.html

Metalle sind das Rückgrat der Industrie – vom Stahl in Gebäuden und Aluminium in Autos über Titan in modernen Flugzeugen bis hin zu Kupfer in der Elektronik. Angesichts der weltweiten Pläne zur CO₂-Reduzierung wird die Nachfrage nach Metallen künftig noch weiter ansteigen. Metallherstellung und -verarbeitung sind oftmals emissionsintensive Prozesse, doch die Industrie hat hier bereits einige Fortschritte gemacht. So wird bei der Herstellung „grüner Stähle“ Kokskohle durch erneuerbaren Strom und Wasserstoff ersetzt – mit der Folge, dass CO₂-Emissionen drastisch reduziert werden.

Sandvik Coromant bietet Werkzeuge und Technologien, die die Produktivität steigern, Abfälle reduzieren und die Nachhaltigkeit der Metallzerspanung verbessern.

Sandvik Coromant bietet Werkzeuge und Technologien, die die Produktivität steigern, Abfälle reduzieren und die Nachhaltigkeit der Metallzerspanung verbessern.

Das richtige Werkzeug wählen

Neben Innovationen wie „grüner Stahl“ können viele weitere Technologien und Verfahren dazu beitragen, der Metallindustrie eine nachhaltigere Zukunft bescheren. So tragen Fachwissen und die richtigen Werkzeuge bei der Zerspanung schwer zu bearbeitender Metalle mit engen Toleranzen und höchster Oberflächenqualität zu effizienteren, nachhaltigeren Bearbeitungsprozessen bei.

Hohe Ausschüsse aufgrund der Verwendung falscher Werkzeuge, Fehlern bei der Bearbeitung und unerkannten Schwankungen des Rohmaterials tragen dazu bei, dass das Abfallaufkommen in der Industrie nach Schätzungen der Weltbank weltweit 18-mal höher ist als das von Kommunen. Um den Ausschuss, Ressourcen- und Energieaufwand zu reduzieren, müssen Fertigungsunternehmen mit den richtigen Werkzeugeinstellungen und Schnittdaten arbeiten. Denn unregelmäßiger Werkzeugverschleiß und unvorhersehbare Standzeiten der Wendescheidplatten sind häufige Ursachen für hohen Ausschuss.

Besonders bei der Drehbearbeitung ist die Wahl des richtigen Werkzeugs wichtiger Teil einer effektiven Strategie zur Senkung der Produktionskosten innerhalb eines bestehenden Bearbeitungs-Setups. Für eine sichere und produktive Bearbeitung sollten Drehsorten in Betracht gezogen werden, die eine lange und vorhersehbare Standzeit sowie eine gute Spankontrolle bieten. Werkzeuge mit längerer Standzeit und höherer Verschleiß- und Hitzebeständigkeit minimieren ungeplante Stopps, verringern Schäden am Werkstückmaterial oder an der Hartmetall-Wendeschneidplatte – und tragen so zu einer nachhaltigen Bearbeitung bei.

Sandvik Coromant nutzt für die eigenen Drehsorten zudem recycelte Materialien – und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigeren Fertigung, der durch den vermehrten Einsatz solcher Materialien noch weiter erhöhen will.

Das Engagement von Sandvik Coromant, recycelte Materialien für die eigenen Drehsorten zu nutzen, ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, der die Fertigung der Kunden nachhaltiger macht.

Das Engagement von Sandvik Coromant, recycelte Materialien für die eigenen Drehsorten zu nutzen, ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, der die Fertigung der Kunden nachhaltiger macht.

Wie Industrie 4.0 Nachhaltigkeit unterstützt

Ebenso wie das Bewusstsein für Nachhaltigkeit nimmt auch die digitale Transformation in fast allen Branchen an Fahrt auf. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Digitalisierung der Fertigung hilft fundiertere Entscheidungen zu treffen, führt zu einer höheren Produktivität, trägt massiv dazu bei, Produktionsfehler zu reduzieren und ermöglicht höhere Gewinne. Weniger bekannt ist, dass sie auch maßgeblich zu mehr Nachhaltigkeit beitragen kann.

In der Vergangenheit haben Werksleiter ihre Entscheidungen über Bearbeitungsprozesse fast ausschließlich auf die Initiative und Erfahrung ihrer Mitarbeitenden gestützt. Maschinen, die über das Internet der Dinge (IoT) vernetzt sind, können diese Erfahrungen erweitern und bieten neue Möglichkeiten für Transparenz, optimierte Planung und rationalisierte Produktion. Außerdem unterstützen digitale Services Fertigungsunternehmen bei der Implementierung nachhaltiger Produktionsprozesse.

Ein guter Ausgangspunkt für jede Nachhaltigkeitsstrategie ist die Durchführung eines Audits, das den aktuellen Status eines Werks erfasst und datengestützte Erkenntnisse liefert. So lassen sich ineffiziente Bereiche identifizieren, die Produktivität und Nachhaltigkeit beeinträchtigen. Wenn beispielsweise vor Ort vorzeitiger Werkzeugverschleiß, minderwertige Oberflächen oder hohe Maschinenstillstandzeiten auftreten, können die mithilfe von Sensoren gesammelten Daten den Maschinenbedienern helfen, ihre Bearbeitungsprozesse derart zu verbessern, dass weniger Abfall anfällt und die Energieeffizienz erhöht wird.

Die Digitalisierung der Fertigung hilft fundiertere Entscheidungen zu treffen, führt zu einer höheren Produktivität, trägt massiv dazu bei, Produktionsfehler zu reduzieren und ermöglicht höhere Gewinne – und sie trägt maßgeblich zu mehr Nachhaltigkeit bei.

Die Digitalisierung der Fertigung hilft fundiertere Entscheidungen zu treffen, führt zu einer höheren Produktivität, trägt massiv dazu bei, Produktionsfehler zu reduzieren und ermöglicht höhere Gewinne – und sie trägt maßgeblich zu mehr Nachhaltigkeit bei.

Verfügbare Lösung

Das CoroPlus® Productivity Improvement Programme (PIP) ist eine solche Lösung, die Nachhaltigkeit und Effizienz zu verbessern hilft. Der bewährte strukturierte Prozess kann an einer einzelnen Maschine, einer Prozesskette oder im gesamten Werk durchgeführt werden. Zu Beginn identifizieren Experten von Sandvik Coromant Ineffizienzen in der Produktion und installieren Maschinenüberwachungslösungen, die Dateneinblicke in Echtzeit ermöglichen. Diese Daten, auf die auch aus der Ferne zugegriffen werden kann, bilden die Grundlage für eine eingehende Analyse der kompletten Produktionszelle bis hin zum Schneidwerkzeug.

Indem das Programm sicherstellt, dass Maschinen so effizient wie möglich laufen und die Bearbeitungszeit verkürzt wird, vermeidet es Verschwendung und reduziert den Energieverbrauch. Nicht zuletzt werden auch die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter vor Ort verbessert, da sie sich auf reibungslose, stabile und vorhersehbare Prozesse verlassen können.

Produktivität und Nachhaltigkeit in Einklang bringen

Schon einzelne Entscheidungen können den Unterschied zwischen einer produktiven, nachhaltigen Zerspanung und einem verschwenderischen Bearbeitungsprozess ausmachen. Je mehr man sich der Auswirkungen der Metallbearbeitung auf die Umwelt bewusst ist, desto besser ist man in der Lage, Innovationen umzusetzen. Dazu gehört auch die Suche nach nachhaltigeren Wegen, um Metalle zu produzieren und zu bearbeiten.

Wie Daten und schnelle Analysen dazu beitragen, eine produktive industrielle Fertigung und ökologische Verantwortung in Einklang zu bringen, zeigt das Online-Live-Event „Alles im Blick – Nachhaltigkeit weiter denken“ aus dem Sandvik Coromant Center in Renningen. Am 23. September 2022, von 11:00 bis 12:15 Uhr demonstrieren Expertinnen und Experten live, wie sich versteckte Ressourcen in der Produktion finden lassen, wie sich mit der Green Factory App grünere Prozesse und nachhaltigere Anlagen realisieren lassen und wie digitale Tools datenbasierte Entscheidungen und eine rationalisierte Logistik unterstützen – und damit reibungslose Abläufe und eine nachhaltige Zerspanung.

Weitere Informationen zum Event sowie die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung finden Sie unter: https://go.sandvik.coromant.com/sace-de-2112-event-sustainability-2022-de_LP-Registration.html

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land