Schleif- und Poliertechnologie in Hartdrehmaschinen integriert

An Produktivität und Präzision werden immer höhere Anforderungen gestellt. Als Hartdrehspezialist hat Hembrug Machine Tools (ÖV: Schirnhofer) darum Ultrapräzisions-Hartdrehen mit Schleif- und Poliertechnologie kombiniert. Dies ermöglicht noch kürzere Bearbeitungszeiten und senkt die Bauteilkosten unter Berücksichtigung der besten Qualität in gehärtetem Stahl.

Hembrug kombiniert Hartdrehverfahren mit Schleif- und Poliertechnologie.

Hembrug kombiniert Hartdrehverfahren mit Schleif- und Poliertechnologie.

Nach und nach stellen immer mehr Anwender ihre Fertigung auf Hartdrehen um, was den Fertigungsprozess erheblich verkürzt und die Bearbeitung der Werkstücke in nur einer Aufspannung möglich macht. So können komplexe Formen durch den Einsatz unterschiedlichster Drehwerkzeuge wesentlich einfacher als durch Schleifen hergestellt werden.

Kombiverfahren im Vormarsch

Die Evolution industrieller Werkzeugmaschinen zeigt immer mehr jedoch auch das Phänomen von Kombiverfahren. Der Grund dafür ist, dass in Hinsicht auf Produktivität und Präzision immer noch höhere Anforderungen gestellt werden.

Bei der Mikroturn® 100 HYBRID z. B. ist eine Schleifspindel in der B-Achse auf einem NC-gesteuerten Drehtisch montiert. Dadurch können gehärteten Werkstücken innen und außen µm-genau gedreht werden – und zusätzlich können hochpräzise, gothische und logarithmische Abschnitte superfiniert werden. Hiermit wird eine Formgenauigkeit von kleiner als 0,6 Mikron an Werkstücken mit einer Härte bis zu 68 HRC erreicht.

Die hohe Maßhaltigkeit am Werkstück erreicht Hembrug durch Einsatz von Hydrostatik in der Spindel und allen Führungen – und durch die Verwendung eines Maschinenbettes aus schwarzem Naturgranit. Dieses Kombiverfahren zeigt Hembrug Machine Tools erstmals auf der Mikroturn® 100 HYBRID während der GrindTec Augsburg, von 19. bis 22. März 2014, in Halle 2.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land