Automatisierung auf kleinstem Raum

Das Kompaktbearbeitungszentrum C 12 U dynamic mit dem adaptierten Robotersystem RS 05: Bereits als Standard 5-Achs-Bearbeitungszentrum baut die C 12 U dynamic sehr kompakt. Durch die Adaption des kompletten Robotersystem RS 05 wird die Aufstellfläche um nur 2 m² vergrößert, bietet dem Anwender aber eine wirtschaftliche Aufwertung. Die nun voll automatisierte Produktionsanlage kann rund um die Uhr auch mannarm oder auch mannlos produzieren. Gerade in Branchen wie der Medizintechnik, der Feinwerktechnik und für die Elektrodenfertigung im Werkzeug- und Formenbau soll die C 12 U mit dem Robotersystem RS 05 ihren Platz finden.

Das Bearbeitungszentrum C 12 U dynamic mit links adaptiertem Robotersystem RS 05.

Das Bearbeitungszentrum C 12 U dynamic mit links adaptiertem Robotersystem RS 05.

Robotersystem RS 05

• Roboter: 6-Achsen Industrieroboter.
• Transportgewicht: bis 8 kg.
• Greifer: Doppelgreifer für ITS 50-Paletten und Werkstücke.
• Palettenspeicher: fasst bis zu 12 Matrizen, welche individuell mit ITS 50-Paletten oder Werkstücke ausgelegt werden können.
• Roboterbedienpanel: für den Robotereinrichtbetrieb.

Das Robotersystem RS 05 wird an das Bearbeitungszentrum C 12 U links seitlich adaptiert und besteht aus einem Palettenspeichermodul für bis zu zwölf Matrizen, welche übereinander, in der Höhe variabel aufgebaut werden. Diese Matrizen können mit Werkstücken oder z.B. ITS 50-Paletten individuell bestückt werden. Der Roboter kann je nach Greiferausführung – bis zu 10 kg schwere Paletten oder Werkstücke direkt von den Matrizen in den Arbeitsraum der C 12 U ein- und ausbringen. Hierzu fährt die C 12 U ihre Y-Achse in Werkzeugwechselposition und öffnet gleichzeitig die linke Zwischenwand zwischen dem Arbeitsraum und dem Roboter. Der Roboter zieht die geführte Matrize aus dem Matrizenspeicher und wechselt mittels des Einzel- bzw. Doppelgreifers die Paletten oder direkt die Werkstückrohlinge in den Arbeitsraum. Auf dem NC-Schwenkrundtisch können kundenindividuelle Spannmittel adaptiert werden um Paletten oder Werkstücke sicher und schnell zu spannen.

Einrichtbetrieb mit dem Roboterbedienmodul.

Einrichtbetrieb mit dem Roboterbedienmodul.

Der Palettenspeicher, die Werkzeugbe- und entladestelle mit Bedienpult.

Der Palettenspeicher, die Werkzeugbe- und entladestelle mit Bedienpult.

Das Beladen der Matrizen in den Palettenspeicher erfolgt hauptzeitparallel von der Rückseite.

Das Beladen der Matrizen in den Palettenspeicher erfolgt hauptzeitparallel von der Rückseite.

Der Arbeitsraum, die seitliche Roboterposition mit Matrize beim Wechselvorgang (von oben).

Der Arbeitsraum, die seitliche Roboterposition mit Matrize beim Wechselvorgang (von oben).

Der kompakte Arbeitsraum der C 12 U beim Beladen eines Werkstückes mittels des Roboters.

Der kompakte Arbeitsraum der C 12 U beim Beladen eines Werkstückes mittels des Roboters.

Nebenzeiten reduzieren

Die Beladung des Palettenspeichers erfolgt hauptzeitparallel von der Rückseite. Hierzu muss nur die Tür nach oben geschoben werden und die Matrizen auf der Ablagefläche abgelegt und in den Speicher von Hand eingeschoben werden. Ebenfalls auf der Maschinenrückseite befindet sich die Werkzeugbe- und Entladestelle der C 12 U. Das Standard-Werkzeugmagazin fasst 36 Werkzeuge. Es kann optional von 36 auf 71 Werkzeugplätze nahezu verdoppelt werden und das ohne zusätzlichen Platzbedarf. Dies ist gerade im automatisierten Bearbeitungsprozess von großem Vorteil, da hier oft mit Ersatz- und Schwesterwerkzeugen gearbeitet wird, um einen prozesssicheren Arbeitsablauf aufrechterhalten zu können. Ein zusätzliches 19“ Bedienpult erleichtert die Eingabe der Werkzeugdaten in die komfortable Werkzeugverwaltung.

Auch das Roboterbedienpanel findet an dieser zentralen Position ebenfalls seinen „Parkplatz“ und kann zum Einfahren der Bearbeitung mit an den Arbeitsraum genommen werden.

www.hermle.de

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land