Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bohrwerk mit Monolith™-Technologie

: UnionChemnitz


UnionChemnitz erweitert sein Produktportfolio und präsentiert auf der AMB die TM 125, ein Kompaktbohrwerk mit patentierter Monolith™-Technologie. Mit der neuen Maschine für Werkstückgewichte bis 10 t stößt UnionChemnitz in den Bereich der Bearbeitungszentren vor.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16550/web/PR_UnionChemnitz_TM125_Bild1.jpg
Entwickelt wurde die neue Kompaktmaschine TM 125 für den Prototypenbau bis zur Fertigung von kleinen, mittleren und großen Serien.

Entwickelt wurde die neue Kompaktmaschine TM 125 für den Prototypenbau bis...

Entwickelt auf Basis der T-Serie von UnionChemnitz, vereint die TM 125 die Vorteile eines klassischen Bohrwerks in Tischbauweise mit den Eigenschaften eines Bearbeitungszentrums. Auf der einen Seite überzeugt die Kompaktmaschine mit langen Verfahrwegen, großen Freiheitsgraden bezüglich Bearbeitung und Zugänglichkeit sowie einer hohen Kapazität zur Tischbeladung. Sie ist für die effektive und kostengünstige Bearbeitung von mittelschweren Werkstücken (bis 10 t) mit einem Arbeitsbereich bis 1.600 x 2.000 x 2.500 mm ausgelegt. Durch die optimierten Komponenten wie Werkzeugwechsler, Fräsköpfe oder Tischbaugruppen, die zu 100 % in den Unternehmen der HerkulesGroup entwickelt und gefertigt werden, erreicht die TM 125 die gleiche Produktivität wie ein Bohrwerk.

Auf der anderen Seite benötigt die TM 125 als Kranhakenmaschine kein Fundament, sondern kann direkt auf dem Hallenboden aufgestellt werden. Das erleichtert die Montage und die Maschine kann später jederzeit unkompliziert umgesetzt werden. Möglich macht das die patentierte Monolith-Technologie, die erstmals bei einem Bohrwerk eingesetzt wird. Das verwindungssteife und thermostabile Maschinenbett ist in Sandwich-Bauweise mit gusseisernem, verripptem Oberteil, faserverstärktem Hochleistungs-Mineralbeton und einer Bodenplatte aus Stahl und Spezial-Dämpfungselementen gefertigt. Da keine metallische Verbindung zwischen Unter- und Oberteil besteht, werden Schwingungen effektiv gedämpft.

Halle 9, Stand 9D70

Entwickelt wurde die neue Kompaktmaschine TM 125 für den Prototypenbau bis zur Fertigung von kleinen, mittleren und großen Serien.
Das Kernstücke der TM 125: Ständer und Bohrspindel für große Freiheitsgrade und Monolith™-Bett zur Aufstellung direkt auf dem Hallenboden.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren