Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


EuroMold 2010

: Demat


- 55.301 Besucher aus 86 Ländern - hoher Anteil von Entscheidungsträgern - Besucher-Internationalität steigt auf 40,9 Prozent - hervorragende Kontakte, direkte Verkaufsabschlüsse - Wachstumstreiber für die gesamte Branche


Mit 55.301 Besuchern aus 86 Ländern ist die 17.EuroMold, Weltmesse für
Werkzeug- und Formenbau, Design undProduktentwicklung, am 04. Dezember 2010erfolgreich abgeschlossen worden. Trotz widrigerWetterbedingungen konnte die EuroMold 2010 damitihr hohes Besucherniveau des Vorjahres halten unddie Internationalität der Besucher noch weiterausbauen.
Mit 22.633 Besuchern aus dem Ausland steigerte dieEuroMold 2010 die Besucher-Internationalität auf40,9 Prozent (2009: 36,6 Prozent), was einemAnstieg von 11,7 Prozent entspricht. Die meisten
ausländischen Besucher kamen aus Italien, derTürkei, Österreich, der Schweiz und denNiederlanden. Ebenso waren Besucher aus Spanien,
China, Belgien, Frankreich, Russland starkvertreten.
„Die weiter gestiegene internationaleBesucherfrequenz hat unsereErwartungen übertroffen“, so Dr.-Ing. EberhardDöring, Messeleiter der EuroMold 2010. „Dassmehr als 55.000 Besucher, darunter ein Großteilvon Entscheidungsträgern, trotz schwierigsterWetterbedingungen zur EuroMold 2010 gekommen sind,bestätigt die Bedeutung der EuroMold alsunverzichtbare Leitmesse für die gesamteProduktentwicklung.“
Zur 17. Weltmesse für Werkzeug- undFormenbau, Design undProduktentwicklung zeigten auf dem MessegeländeFrankfurt 1384 Aussteller (+ 2,2 Prozent imVergleich zum Vorjahr) aus 38 Ländern ihreProdukte und Serviceleistungen, darunterzahlreiche Weltpremieren aus verschiedenenFachbereichen. In der Halle 11.0 hat dieEuroMold ihre Position als führender europäischerMarktplatz für Rapid-Technologien weiter
ausgebaut.
Highlights der EuroMold 2010 waren dieSonderschauen „e-Production für Jedermann“ und„Energieeffizienz und Werkzeugbau“, sowie dasGastland Türkei und ein umfangreichesinternationales Rahmenprogramm.Zahlreiche Aussteller aus unterschiedlichenBranchen meldeten sehr gute Geschäftskontakte undbedeutende Vertragsabschlüsse direkt auf der
Messe.Durch die große Innovationskraft war dieEuroMold 2010 noch stärker alszuvor ein Innovations- undWachstumstreiber für die gesamteProduktentwicklung und hat ihre Position alsinternationale Leitmesse der Branche weiterausgebaut.
Weitere Hintergründe zur EuroMold 2010 folgen inKürze.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren