Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Groß, schnell und flexibel

: Pama


Der italienische Hersteller von Horizontal-Bohrwerken und Bearbeitungszentren Pama mit Sitz am Gardasee präsentierte zur EMO die größte Maschine der VMT-Familie im neuen Design – das vertikale Portal-Bearbeitungszentrum VMT3.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/20116/web/pama1.jpg
Auf der EMO 2019 stellte Pama mit der VMT3 die größte Maschine der VMT-Familie vor.

Auf der EMO 2019 stellte Pama mit der VMT3 die größte Maschine der VMT-Familie...

Die Speedmat VM Technologie ist die wirtschaftliche Lösung für alle anspruchsvollen Bearbeitungsanforderungen, welche höchste Steifigkeit und Präzision auch bei schwer zerspanbaren Materialien erfordern. Die Multitasking-Funktion erlaubt Dreh-und Fräsbearbeitung in einer Aufspannung. Die Speedmat VM–Serie besteht aus drei Modellen mit Palettengrößen von 1.000 x 1.000 mm bis 2.000 x 2.000 mm, max. Belastungen von 4 bis 12 t und Werkstück-Störkreisen von 1.500 bis 3.000 mm. Schwerpunkte der neuen VMT Maschine sind die vertikale und die Multitasking-Bearbeitung. Dank ihrer ausgeprägten Vielseitigkeit und der verschieden möglichen Konfigurationen findet diese Maschine in den unterschiedlichsten Bereichen ihre Anwendung.

5-Achs-Berarbeitung

Die VMT3 Maschine ermöglicht die Bearbeitung von Werkstücken mit einem Durchmesser von bis zu 3.000 mm. Bearbeitungen mit fünf kontinuierlichen Achsen sind dank eines HVA-Universalkopfes und einer über ein Dual-Drive-System betriebenen Achse ebenso möglich. Der Kopf ist sowohl mit Elektrospindel mit bis zu 14.000 U/min als auch als mechanischer Kopf mit hohem Drehmoment von bis 780 Nm verfügbar. Die Maschine kann zusätzlich mit einem automatischen Zubehörwechsel sowie einem Schwenkkopf mit kontinuierlichen Achsen ausgerüstet werden, und zwar mit einer A-Achse, die über einen Drehmoment von bis 5.000 Nm verfügt. Für Drehbearbeitungen können verschiedene Zubehörmodelle eingesetzt werden, welche die Bearbeitung von besonders tiefen Innendurchmessern ermöglichen.

Höhere Beschleunigung

Die von Pama entwickelte, patentierte Reihe an hybriden Tischen – den
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/20116/web/pama4.jpg
Die Multitasking-Funktion erlaubt Dreh-und Fräsbearbeitung in einer Aufspannung.

Die Multitasking-Funktion erlaubt Dreh-und Fräsbearbeitung in einer Aufspannung.

TRT-Tischen – vereint die Vorteile von Wälzlagern und Hydrostatik. Zum Auswuchten für die Drehbearbeitung ist die Maschine noch zusätzlich mit dem PTB-System (Pama Table Balancing) ausgestattet. Maschinenkomponenten und -kinematik wurden schon in der Konstruktionsphase optimiert, um bestmögliche Ergebnisse im Bereich statischer und dynamischer Steifigkeit zu erzielen. Durch die Minimierung von beweglichen Bauteilen entstehen eine höhere Beschleunigung und verbesserte thermische Stabilität und geometrische Präzision. Die VMT3 ermöglicht eine Tischbelastung von bis zu zwölf Tonnen und kann mit einem Palettenwechsel von bis zu sechs Stationen ausgerüstet oder in ein flexibles Fertigungssystem (FMS) integriert werden. Die Maschine verfügt über eine Reihe von Pama entwickelten Sensoren und Software-Funktionen, welche die Tätigkeit des Maschinenbedieners erleichtern.

Maschinenstillstände vermeiden

Das Software-Paket der Maschine sieht auch ein PPC-System (Pama Protection Control) vor, was für optimalen Schutz vor unerwünschten Crashs im Arbeitsbereich unter allen Betriebsbedingungen sorgt. Das MSM-System (Machine Sensor Monitoring) informiert den Maschinenbediener über gegebenenfalls fällige Service- oder Wartungseinsätze, damit die Produktionsqualität stetig garantiert wird. Somit können solche Einsätze anhand der tatsächlichen Notwendigkeit eingeplant und Maschinenstillstände am besten gemieden werden. Der Energieverbrauch wird durch das Pama Global Efficiency System reguliert, welches den Stand-by der Maschine überwacht und jede Form von Energieverschwendung ausschließt.

Design von Pininfarina

Auch
dem Design und der Ergonomie der VMT3 wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Wesentlich war zu diesem Zweck die Zusammenarbeit mit Pininfarina, dem weltberühmten italienischen Designhaus. Das Design der Pama Speedmat VMT lässt sich mit einigen wenigen Stichworten definieren: einfache und wesentliche Elemente, die hochpräzise Bearbeitungsleistung anstreben. Der chromatische Kontrast gilt als Kernelement dieses Konzepts. Die weiße Verkleidung auf der Fassade soll das Auge des Benutzers anlocken, so dass der dunklere Arbeitsbereich, der für Verschmutzung anfälliger ist, im Hintergrund bleibt.

Auf der EMO 2019 stellte Pama mit der VMT3 die größte Maschine der VMT-Familie vor.
Die Multitasking-Funktion erlaubt Dreh-und Fräsbearbeitung in einer Aufspannung.
Mit der VMT3 ist auch ein wirtschaftliches Verzahnungsfräsen möglich.
Pama produziert eine breite Auswahl hydrostatisch geführter Dreh-Verschiebetische und ermöglicht die Bearbeitung von Werkstücken mit einem Durchmesser von bis zu 3.000 mm.
Die VMT3 Maschine ermöglicht die Bearbeitung von Werkstücken mit einem Durchmesser von bis zu 3.000 mm.
Das Unternehmen verfügt über 90 Jahre Know-how im Bereich der Bohr- und Fräswerke.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe291/21255/web/Amadeus_Jatschka.jpgUmfangreiches Verzahnungsprogramm
In Österreich werden die Produkte der Paul Horn GmbH von Wedco vertrieben. Wir sprachen daher mit Amadeus Jatschka, Produktmanagement Horn bei Wedco, wie österreichische Zerspanungsbetriebe vom Know-how des deutschen Werkzeugherstellers profitieren können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren