Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neue CBN-Sorten mit breitem Einsatzgebiet

: Sumitomo


Die neu entwickelten CBN-Sorten BN1000 und BN2000 erweitern das Einsatzspektrum der langlebigen Schneidplatten von Sumitomo – beste Oberflächen und erstaunliche Standzeiten machen den Einsatz wirtschaftlich sinnvoll. Selbst unterbrochene Schnitte stellen keine Probleme mehr dar.

Sumitomo_Werkzeuge1.jpg
Zusammen mit den langen Standzeiten der Platten steigern die neuen CBN-Sorten BN1000 und BN2000 von Sumitomo die Produktivität so mancher Fertigung.

Zusammen mit den langen Standzeiten der Platten steigern die neuen CBN-Sorten...

Hartbearbeitung, High-End-Finishing bester Oberflächen und immer höhere Schnittwerte erfordern Schneidstoffe mit langen Standzeiten ohne Schneidkantenausbrüche. Werkstücke sollen mit geringsten Oberflächenrauhigkeiten fertig bearbeitet werden, um das teure und zeitaufwändige Schleifen zu sparen. In den letzten Jahren haben sich Schneidplatten aus CBN bei solchen Applikationen einen festen Platz in vielen Produktionsstätten erobert.

Sumitomo, in Österreich über die Wedco GmbH vertreten, liefert schon seit Jahren leistungsfähige Sumiboron-Substrate, die diese Oberflächen erzeugen und lange Standzeiten aufweisen. Die neu entwickelten CBN-Sorten BN1000 und BN2000 decken jetzt aber wesentlich breitere Einsatzmöglichkeiten ab und bieten eine noch längere Lebensdauer.

Eingehende Untersuchungen belegten, dass kleine Unreinheiten im Material oft Ausgangspunkt von Rissbildungen und Ausbrüchen an der Schneidkante waren. Sumitomo bietet heute CBN-Substrate mit Bindern an, die nur noch weniger als 1/10 der sonst üblichen Unreinheiten enthalten. Auch in der Zusammensetzung des CBN-Substrates wurden durch zusätzliche Einlagerung besonders feiner Körner deutlich verbesserte Eigenschaften erzielt – und so die übliche, schleichende Rissbildung unterdrückt. Zusätzlich verbinden die neuen CBN-Sorten gesteigerte Zähigkeit mit erhöhter Hitzebeständigkeit.

Hohe und niedrige Schnittgeschwindigkeiten möglich

Während
BN1000 für hohe Schnittgeschwindigkeiten bis zu 300 m/min entwickelt wurde, empfiehlt sich BN2000 für einen breiten Einsatzbereich mit niedrigen Schnittgeschwindigkeiten von etwa 50 m/min bis hin zu höheren Schnittgeschwindigkeiten von ca. 200 m/min. Damit werden diese CBN-Sorten erheblich universeller einsetzbar, als es gemeinhin von CBN bekannt ist. Insbesondere die Zähigkeit dieser modernen Schneidstoffe macht diese Schneidplatten äußerst unempfindlich.

So verliert auch der häufige Problemfall „unterbrochener Schnitt“ seine Schrecken. Gleichzeitig ist BN2000 dadurch so vielseitig, dass die Werkzeuge auch bei häufigem Wechsel der Werkstücke und/oder der zu bearbeitenden Materialien erfolgreich eingesetzt werden können.

Hohe Schnittwerte verkürzen die Fertigungsprozesse und beste Oberflächen machen oftmals Folgeprozesse wie das Schleifen obsolet. Zusammen mit den langen Standzeiten der Platten steigern die neuen CBN-Sorten BN1000 und BN2000 von Sumitomo die Produktivität so mancher Fertigung. Die breite Einsatzfähigkeit dieser neuen Sorten erspart in vielen Fällen die bislang notwendigen Kompromisse.
Zusammen mit den langen Standzeiten der Platten steigern die neuen CBN-Sorten BN1000 und BN2000 von Sumitomo die Produktivität so mancher Fertigung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Drehwerkzeuge und Klemmhalter, CBN-Werkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe292/20119/web/bigkaiser7.jpgWir ergänzen uns perfekt
Im Mai 2018 feierte das Unternehmen 70 Jahre. Anlässlich des Jubiläums lud die heutige Muttergesellschaft Big Daishowa das gesamte Big Kaiser Team in die Zentrale nach Osaka ein. Wir waren auf Einladung von Big Kaiser Ende 2019 in Japan und sprachen mit Reto Adam, CEO von Big Kaiser Schweiz, unter anderem über den österreichischen Markt, die Übernahme durch Big Daishowa sowie die neuen Ziele. Das Gespräch führte Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren