Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Sorten zum Stahlfräsen mit verbesserter Standzeit und Prozesssicherheit

: Sandvik Coromant


Sandvik Coromant bringt mit GC4330 und GC4340 zwei neue Wendeschneidplattensorten für das Stahlfräsen auf den Markt. Dank der Entwicklung fortschrittlicher Produktionstechnologien ermöglichen die neuen Sorten eine höhere Standzeit und Prozesssicherheit im Vergleich zu den Vorgängersorten GC4230 und GC4240, die nun abgelöst werden.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe278/17591/web/SC056_CoroMill_745_-_GC4330-GC4340_-_Action_image_48449_HR.jpg
Die neuen Wendeschneidplatten für das Stahlfräsen GC4330 und GC4340 ermöglichen eine höhere Standzeit und Prozesssicherheit.

Die neuen Wendeschneidplatten für das Stahlfräsen GC4330 und GC4340 ermöglichen...

Ein neu entwickeltes Substrat sorgt für eine gut kontrollierte Korngrößenverteilung, die für ein zuverlässigeres und vorhersehbareres Werkzeugverhalten sorgt. Darüber hinaus wird eine konstante Standzeit durch engere Toleranzen der Kantenverrundung (ER) unterstützt. Eine höhere Werkzeugstandzeit resultiert in reduzierten Kosten pro Bauteil, während eine verbesserte Prozesssicherheit vorhersehbare Leistung, weniger Ausfallzeiten und höhere Bauteilqualität ermöglicht.

GC4330 ist eine mittelharte Sorte und die erste Wahl vom Schruppen bis zum Vorschlichten. Die zähe Sorte GC4340 ist für das Eckfräsen und Nutenfräsen ideal geeignet. Sowohl Nass- als auch Trockenbearbeitung werden unterstützt, wobei die Trockenbearbeitung empfohlen wird.

GC4330 und GC4340 sind in den folgenden Produktfamilien erhältlich: CoroMill® 390 und CoroMill 490 zum Schulterfräsen, CoroMill® 345 und CoroMill® 745 zum Planfräsen, CoroMill® 210 zum Hochvorschubfräsen, CoroMill® 200 zum Profilfräsen und CoroMill® 331 zum Nutenfräsen. Obwohl die Sorten für Stahl optimiert sind, eignen sie sich auch für Mischproduktionen mit Werkstücken aus ISO K (Gusseisen) und ISO M (Edelstahl).

Die neuen Wendeschneidplatten für das Stahlfräsen GC4330 und GC4340 ermöglichen eine höhere Standzeit und Prozesssicherheit.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräswerkzeuge, Wendeplatten, Stahl

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren