Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neue Vertikal-Bearbeitungszentren – der Aktualität angepasst

: MATSUURA


Der führende japanische Hersteller hochwertiger Bearbeitungszentren MATSUURA (ÖV: TECNO.team) reagiert auf den Abwärtstrend der Marktpreise vertikaler Bearbeitungszentren und präsentierte zwei Produktneuheiten: Die neuen Maschinen VX-1000 und VX-1500 entsprechen den bisherigen V.Plus-1000 und V.Plus-1500, sind ihnen jedoch preislich überlegen.

/xtredimg/2012/Fertigungstechnik/Ausgabe70/496/web/VX-1500.jpg
Die VX-1000 hat Verfahrwege der Maße 1.020/610/610 mm (X-/Y-/Z-Achse) und verfügt über eine Tischgröße von 1.200 x 600 mm. Werkstücke mit einem Gewicht bis zu 500 kg können aufgenommen werden. Die MATSUURA-Spindel hat einen Drehzahlbereich von 15.000 mm-1, das max. Drehmoment beträgt 150 Nm/1.400 min-1. Die Maschine verfügt über 30 Werkzeugplätze (Trommelmagazin) – optional ermöglicht ein Kettenmagazin 48/60 Plätze. Die Spindel verfügt über eine SK 40 (BT 40) Werkzeugaufnahme.

Vertikal-Bearbeitungszentrum VX-1500

Bei einer Tischgröße von 1.700 x 700 mm verfügt die VX-1500 über eine Ladekapazität von 2.000 kg. Die Verfahrwege des Bearbeitungszentrums betragen 1.524/700/610 mm (X-/ Y-/Z- Achse). Auch die VX-1500 arbeitet mit der im eigenen Haus entwickelten MATSUURA-Spindel – ebenfalls mit einem Drehzahlbereich von 15.000 mm-1. Das max. Drehmoment beträgt hier 350 Nm/600 min-1. Ein Kettenmagazin bietet 48 Werkzeugen Platz, optional sind 60 Werkzeuge möglich. Die Werkzeugaufnahme der Spindel ist auch hier mit SK 40 (BT 40) angegeben.

Beide Modelle werden mit einer Fanuc 31i-Steuerung bedient und verfügen über die sehr leicht bedienbare Dialogsteuerung Manual Guide i.

Engineered by MATSUURA

Neu ist die Art der Produktion: Beruhend auf einem OEM-Vertrag mit einem taiwanesischen Werkzeugmaschinenhersteller, werden die Bearbeitungszentren erstmals nicht in Japan
produziert. Dennoch soll die gewohnte MATSUURA Qualität, die durch hohe Genauigkeit, hohe Stabilität, robuste Bauweise und lange Lebensdauer der Bearbeitungszentren beeindruckt, weiter geboten werden. So zeichnen sich die Bearbeitungszentren durch typische MATSUURA Elemente aus. Dazu gehören u. a. die Hochleistungs-Spindel, das Servo-Tuning und das Spänemanagement. Dieser neue Ansatz, günstige und trotzdem qualitativ hochwertige Maschinen zu produzieren, wird definiert als „Engineered by MATSUURA“.


Bericht in folgender Kategorie:
Vertikal-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren