Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schnittbereich beim Stechen erweitert

: Ingersoll


Der Schnittbereich der TQC-27 Stechplatten der GoldFlex Serie war bisher auf die Breite von 0,5 bis 3,18 mm beschränkt. Ingersoll hat nun den Schnittbereich dieser Serie erweitert.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17274/web/Bild_1_TQC-27_GoldFlex_Stechplatten_fur_erweiterten_Schnittbereich.jpg
TQC-27 GoldFlex Stechplatten für erweiterten Schnittbereich.

TQC-27 GoldFlex Stechplatten für erweiterten Schnittbereich.

Die Einstichplatten für den vergrößerten Schnittbereich garantieren die gleiche Leistung und Produktivität für ein breiteres Spektrum von Werkstücken und Bearbeitungsbedingungen. Darüber hinaus tragen die hervorragende Spanabfuhr und die hohe Werkzeugstandzeit, selbst bei mittleren und hohen Vorschubbereichen, zu einer Erhöhung der Produktivität bei. Die neuen TQC-27 Stechwendeschneidplatten passen in alle vorhandenen Standardhalter der GoldFlex-Serie. Eine Investition in neue Halter und zusätzliche Lagerhaltungskosten fallen somit nicht an.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wendeplatten

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe234/17896/web/Florian_Bopple_AMB.jpgPraxisnahe Software für die Zerspanung
Der Werkzeugspezialist Walter bietet seit Längerem digitale Kompetenz. Diese definiert sich durch praxisnahe Lösungen wie appCom oder iCut. Wir sprachen mit Florian Böpple, Manager Digital Manufacturing bei der Walter AG, über die Voraussetzungen, die Zerspanungsbetriebe für eine Digitalisierung mitbringen sollten und warum die Implementierung von Walter-Lösungen so einfach und schnell ist. Das Gespräch führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren