Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


TwistSFeed-Wechselkopfbohrer mit drei Schneiden

: Ingersoll


Die Ingersoll GoldTwist-Serie der Wechselkopfbohrer hat in der Praxis durch ihre hervorragende Bearbeitungsleistung und einfache Handhabung überzeugt. Die hier vorgestellten Wechselkopfbohrer der neuen Serie TwistSFeed erweitern die vorhandene GoldTwist-Serie und können mit ihren drei Schneiden und der nochmals verbesserten Klemmung die Produktivität weiter steigern.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/22984/web/PI_188.jpg
TwistSFeed-Wechselkopfbohrer. © Ingersoll Werkzeuge GmbH

TwistSFeed-Wechselkopfbohrer. © Ingersoll Werkzeuge GmbH

Im Gegensatz zum herkömmlichen 2-Schneiden Hartmetallbohrer besitzt der dreischneidige TwistSFeed-Wechselkopfbohrer selbstzentrierende Eigenschaften, die eine überlegene Leistung und Bearbeitungsstabilität bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung zur Folge haben.

Weiterhin sorgt die Selbstzentrierungsfähigkeit der neuen Serie für eine hervorragende Bohrungsgenauigkeit.

Das neue Klemmsystem ermöglicht einen einfachen und besonders schnellen Austausch von Bohrköpfen, sowie die Verwendung verschiedener Kopfgrößen auf einem einzigen Werkzeugkörper, wodurch eine besonders wirtschaftliche Lagerhaltung ermöglicht wird.

Die Bohrwerkzeuge besitzen eine innere Kühlmittelzufuhr, die Voraussetzung für eine sehr gute Spanabfuhr ist. Stabile Schneidkanten und neueste Beschichtungstechnologien garantieren eine hervorragende Werkzeugstandzeit.

Die neuen dreischneidigen Bohrer sind im Durchmesserbereich 16 bis 20,5 mm (in 0,5 mm Stufen) sowie für Bohrtiefen von 3xD und 5xD erhältlich.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Aufbohrwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe308/23030/web/IMG_2032.jpgMaximale Transparenz durch intelligent geregelte Kommunikationsflüsse
Beim steirischen Lohnfertiger Heldeco sind es vor allem auch die Mitarbeiter gewesen, die in den letzten Jahren ein Maximum an Transparenz bei sämtlichen Abläufen im Unternehmen einforderten. Ein Anliegen, dem der Firmenchef Ing. Helmut Dettenweitz mit der Installation eines softwaretechnischen Überbaus über alle bereits bestehenden Systeme nachkam. Ein Optimierungsschritt, der sich mittlerweile in vielerlei Hinsicht positiv bemerkbar macht, wie er im nachfolgenden Interview verrät. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren