Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Verzahntechnik und Automationssysteme

: Liebherr


„Digitalisieren Sie mit uns die Zukunft“ lautet das Liebherr-Messemotto zur AMB. Die Liebherr-Verzahntechnik GmbH hat sich damit einiges vorgenommen und präsentiert intelligente Lösungen für die Produktion aus den Bereichen Verzahntechnik und Automationssysteme.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/14913/web/liebherr-gear-hobbing-machine-lc280dc.jpg
Nach einem Upgrade überzeugt die Wälzfräsmaschine LC 280 DC durch ergonomische und technische Verbesserungen – der große Vorteil liegt im hauptzeitparallelen Fräsen und Anfasen.

Nach einem Upgrade überzeugt die Wälzfräsmaschine LC 280 DC durch ergonomische...

Im Bereich Verzahntechnik wird Liebherr in den Technologien Wälzfräsen mit hauptzeitparallelem Anfasen und Wälzschleifen Maschinen im neuen Design vorstellen. Bei der Wälzfräsmaschine LC 280 DC wurde das hauptzeitparallele Anfasen nochmals verbessert. Eine Späneabfuhr, mit der Ablagerungen der Späne nahezu ausgeschlossen werden können, sowie uneingeschränkte Zugänglichkeit zum Rüsten zu beiden Bearbeitungsprozessen sind nur zwei der zahlreichen Weiterentwicklungen.

Die modularen Funktionen stehen bei der Wälzschleifmaschine LGG 280 mit neuer flexibler Palettierzelle LPC 3600 im Fokus. Ein besonderes Highlight der Maschine ist der neue Schleifkopf GH 320, der nun mit einem mobilen Einfädelsensor und einschwenkbarem Messtaster verfügbar ist. Mit der neuen Palettierzelle LPC 3600 bietet Liebherr das passende Automationsmodul für die produktive Fertigung mittels Korblogistik. Das Werkstückhandling erfolgt mit einem Roboter, der auch zusätzliche Funktionalitäten erlaubt. Erstmals wird auch diese Maschine im neuen Liebherr-Design zu sehen sein.

Automationssysteme und digitale Highlights

Mit hoher Flexibilität ist das Palettenhandhabungssystem PHS 1500 Allround optimal für den universellen Anwender geeignet. An der Bin Picking-Simulation zeigt Liebherr Lösungen zu „Roboterbasierte Vereinzelung chaotisch bereitgestellter Werkstücke mit neuem kamerabasiertem Vision System“. Mit der neuen Software LMS 4.0 zeigt Liebherr wie der Automationsprozess modular gesteuert wird. Dazu gehören die Betriebsdatenerfassung,
die Produktionsplanung, die Teilerückverfolgung und ein Informationssystem.

Unter Liebherr Performance präsentiert Liebherr die digitalen Highlights zu Industrie 4.0 inkl. der neuen Steuerung LHGearTec und Closed Loop Applikationen. Aktuelle Trends der Verzahnungstechnologien und Anwendungsbeispiele sind weitere Themen im Liebherr Performance-Bereich sowie das neue Skiving³-Werkzeug. Mit der integrierten Schälradprüfung steigert Liebherr die Produktivität und reduziert Anwenderfehler beim Wälzschälen.

Nach einem Upgrade überzeugt die Wälzfräsmaschine LC 280 DC durch ergonomische und technische Verbesserungen – der große Vorteil liegt im hauptzeitparallelen Fräsen und Anfasen.
Das neue Skiving³-Werkzeug: mit integrierter Schälradprüfung beim Wälzschälen.
Das neue Palettenhandhabungssystem PHS Allround.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren