branchengeschehen

DMG Mori baut Standort München zur Europazentrale aus

DMG Mori etabliert in München sein europäisches Headquarter und Technologiezentrum. Ab 2026 mietet das Unternehmen hierfür ein Gebäude in der Nähe des Olympiaparks mit einer Grundfläche von 10.000 Quadratmetern. In einem 1.500 Quadratmeter großen Showroom können Kunden, Partner und Nachwuchstalente Hightech-Maschinen erleben.

Innovativ, modern, nachhaltig: Ein Teil des Business-Quartiers Go Four It wird ab 2026 das europäische Headquarter-Gebäude von DMG Mori. (Bild: EB 32 Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG)

Innovativ, modern, nachhaltig: Ein Teil des Business-Quartiers Go Four It wird ab 2026 das europäische Headquarter-Gebäude von DMG Mori. (Bild: EB 32 Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG)

Darüber hinaus entstehen Büros mit bis zu 300 Arbeitsplätzen für die administrativen Funktionen sowie Vertrieb, Service und Engineering der Unternehmensgruppe mit japanisch-deutschen Wurzeln. Mit diesem Schritt bekräftigt das Technologieunternehmen sein Bekenntnis zum europäischen Markt und zum Standort Deutschland. Von den weltweit 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Konzerns arbeiten bereits rund ein Drittel in Deutschland. „Wir haben uns aufgrund der zentralen Lage in Europa, der hervorragenden Infrastruktur und des talentierten Arbeitskräftepools für München als Europazentrale entschieden. Auch unser größtes europäisches Produktionswerk in Pfronten im Allgäu ist nur zwei Autostunden entfernt“, sagt Dr.-Ing. Masahiko Mori, Präsident von DMG Mori.

Kürzlich fand in Pfronten eine erfolgreiche Hausausstellung mit über 6.000 Besuchern statt, von denen rund 50 % aus dem Ausland kamen, um die hochtechnologischen Maschinen und Automationslösungen zu besichtigen. „Mit der Standortwahl gestalten wir nicht nur die Zukunft unseres Unternehmens, sondern kehren auch zu unseren Wurzeln zurück: Das „D“ in DMG Mori steht für die Friedrich Deckel, dessen Unternehmen bis in die 1990er Jahre Präzisionswerkzeugmaschinen in München entwickelte und baute. Die bayerische Landeshauptstadt ist ein Wirtschafts- und Technologiezentrum“, sagt Irene Bader, Vorständin bei DMG Mori.

Nachhaltigkeit und Innovation: Das neue Business-Quartier

Das neue Headquartergebäude ist Teil des Business-Quartiers Go Four It, mit dessen Bau im Frühling 2024 begonnen wird. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe des Olympia-Einkaufszentrums in der Hanauer Straße und ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. DMG Mori hat einen Mietvertrag über 20 Jahre abgeschlossen und bekennt sich damit langfristig zum Standort München und zum Stadtteil Moosach. Auf sechs Etagen entstehen modernste Büroflächen mit einem eigenen Standortrestaurant und begrünten Dachflächen. Das Neubau-Projekt wird von der RH Unternehmensgruppe, einem Experten für gewerbliche Projektentwicklung, und dem Investmentspezialisten Competo Capital Partners realisiert. „Das Business-Quartier Go Four It steht für nachhaltige und innovative Architektur. Wir freuen uns, mit DMG Mori einen renommierten Mieter gefunden zu haben, der unsere Vision von einem zukunftsorientierten Arbeitsumfeld teilt“, sagt Robert Hübner, geschäftsführender Gesellschafter der RH Unternehmensgruppe.

Stärkung der internationalen Präsenz

Bereits ab 2024 ist München die neue Europazentrale von DMG Mori. Daher mietet das Unternehmen bereits im April 2024 zusätzliche temporäre Büroflächen in der Parkstadt Schwabing an. Der globale Hauptsitz der Unternehmensgruppe ist in Tokio, Japan.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land