Iscar NEOSWISS: Wechselkopf-Drehsystem für die Kleinteilbearbeitung

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, kurze Rüstzeiten, bedienerfreundlich – das neue Drehsystem NEOSWISS mit unterschiedlichen Wechselköpfen unterstützt den Anwender speziell bei der Kleinteilbearbeitung auf Langdrehern.

Neoswiss von Iscar bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und vor allem kurze Rüstzeiten.

Neoswiss von Iscar bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und vor allem kurze Rüstzeiten.

Einsatzgebiete
• Kleinteilbearbeitung auf Langdrehmaschinen
• Drehen
• Abstechen
• Einstechen
• Gewindedrehen
• Stechdrehen

Merkmale und Vorteile
• Wechselkopfsystem
• Ohne Rüstzeiten
• Benutzerfreundlich
• Spezieller Klemmmechanismus
• Vierpunktanlage
• Fester Sitz
• Stabilität
• Für verschiedene Iscar-Schneidsätze und -Wendeschneidplatten

Für die Bearbeitung kleiner Bauteile sind Langdrehmaschinen mit Stangenvortrieb zumeist die erste Wahl. Doch der enge Maschinenraum der Anlagen stellt den Anwender beim Werkzeugwechsel oft vor Probleme: Es ist eng und unübersichtlich, die Werkzeuge sind wegen des Kühlschmiermittels glitschig. Zum Schneidenwechsel muss das gesamte Werkzeug entfernt und nach dem Wiedereinbau frisch eingefahren werden. Das sorgt oft für lange Rüstzeiten.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, kurze Rüstzeiten und bedienerfreundlich – das neue Drehsystem NEOSWISS mit unterschiedlichen Wechselköpfen unterstützt den Anwender bei der Kleinteilbearbeitung auf Langdrehern.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, kurze Rüstzeiten und bedienerfreundlich – das neue Drehsystem NEOSWISS mit unterschiedlichen Wechselköpfen unterstützt den Anwender bei der Kleinteilbearbeitung auf Langdrehern.

NEOSWISS besteht aus einem Schaft und sechs verschiedenen Werkzeugköpfen für alle typischen Bearbeitungen wie Drehen, Ab- und Einstechen, Gewinde- oder Stechdrehen.

NEOSWISS besteht aus einem Schaft und sechs verschiedenen Werkzeugköpfen für alle typischen Bearbeitungen wie Drehen, Ab- und Einstechen, Gewinde- oder Stechdrehen.

Austausch vereinfacht

Hier schafft das neue Drehsystem NEOSWISS aus Iscars NEOLOGIQ-Kampagne Abhilfe. Der Schaft des NEOSWISS bleibt beim Wechsel in der Maschine. Der Werker entfernt nur den Werkzeugkopf, den er nach dem Schneiden- oder Kopfwechsel einfach wieder einsetzt. Einmessen oder erneutes Anfahren entfallen, und die Anlage ist beinahe ohne Rüstzeit wieder einsatzbereit.

NEOSWISS besteht aus einem Schaft und sechs verschiedenen Werkzeugköpfen für alle typischen Bearbeitungen wie Drehen, Ab- und Einstechen, Gewinde- oder Stechdrehen. Diese lassen sich mit unterschiedlichen Iscar-Schneiden bestücken, beispielsweise mit PENTACUT 17-Schneidsätzen, ISO- oder DO-GRIP-Wendeschneidplatten. Die Köpfe werden benutzerfreundlich mit nur einer Schraube im Schaft befestigt. Dank speziellem Klemmmechanismus und Vierpunktanlage sitzen sie fest und sicher. NEOSWISS besitzt so die gleiche Stabilität wie ein Monoblock-Schaftwerkzeug.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land