anwenderreportage

Hartfräsen ersetzt Koordinatenschleifen

Präzision und Oberflächengüte substituieren das Schleifen: Koordinatenschleifen oder Hartfräsen? Vor dieser Diskussion stand die Schweizer Ypsomed AG. Entschieden hat man sich für das Hartfräsen mit der HIGH SPEED EAGLE V5 von OPS-Ingersoll, in Österreich vertreten durch SHR. Die gewünschten Oberflächen von N6 waren bislang nur mit Schleifverfahren erreichbar, sind jetzt aber ebenso wie die engen Toleranzen von 5 µm mit dieser High Speed-Fräsmaschine realisierbar.

Die HIGH SPEED EAGLE V5 von OPS-Ingersll überzeugt mit Präzision und Oberflächengüte. Demnach sind die Ergebnisse vergleichbar mit dem Koordinatenschleifen.

Die HIGH SPEED EAGLE V5 von OPS-Ingersll überzeugt mit Präzision und Oberflächengüte. Demnach sind die Ergebnisse vergleichbar mit dem Koordinatenschleifen.

Shortcut

Aufgabenstellung: Realisierbare Präzision von 5 µm und eine Oberflächengüte von N 6 beim Hartfräsen.

Lösung: Fräsmaschine HIGH SPEED EAGLE V5 von OPS-Ingersoll.

Vorteil: Erwartungen hinsichtlich Oberflächen und Präzision wurden erfüllt bzw. übertroffen.

Die Ypsomed AG ist ein weltweit führendes Medizintechnikunternehmen für Systeme zur Selbstinjektion. Hinsichtlich des zunehmend globalen Wettbewerbs muss das Unternehmen aber kontinuierlich neue Wege gehen. Vor diesem Hintergrund stellte man 2015 bei der Bearbeitung von Schiebern, Einsätzen und Formkernen die Weichen neu. Das Teilespektrum hatte sich zwar kaum verändert, aber die Auftragsmenge war enorm gestiegen. So standen die Verantwortlichen zunächst vor der Frage, auf welches Verfahren man in Zukunft setzen solle. Speziell in diesem Teilespektrum kam in der Vergangenheit das Koordinatenschleifen zum Einsatz. Ein Verfahren, mit dem man zwar die hohen Qualitätsanforderungen erfüllen konnte, die Aufträge allerdings extern vergeben musste. Deshalb beschäftigten sich die Verantwortlichen Markus Schütz, Manager Tool Manufacturing, Michael Maurer, Planung, und Ulrich Gerber, Maschinenbediener, zunächst intensiv mit dem Hartfräsen.

Die HIGH SPEED EAGLE V5 gilt bei Ypsomed als kompakteste Maschine für die Bearbeitung von UPC-Paletten, die gleichzeitig gut zugänglich ist.

Die HIGH SPEED EAGLE V5 gilt bei Ypsomed als kompakteste Maschine für die Bearbeitung von UPC-Paletten, die gleichzeitig gut zugänglich ist.

Nebenbei bemerkt

Derzeit wird die HIGH SPEED EAGLE V5 ausschließlich zum Hartfräsen eingesetzt. Gleichzeitig wollte man damit aber in eine Maschine investieren, auf die auch das Elektrodenfräsen verlagert werden kann, falls die SPEED HAWK 550 ausfallen würde. In Sachen Zuverlässigkeit und Präzision gab es bei Ypsomed bisher allerdings keine Probleme.

Erwartungen übertroffen

Voraussetzung für eine High Speed-Fräsmaschine war eine realisierbare Präzision von 5 µm und eine Oberflächengüte von N 6. Zunächst wollte man mit dieser Fräsmaschine ausschließlich Hartfräsen, gleichzeitig damit aber auch in eine Ausweichmöglichkeit für das Elektrodenfräsen investieren. Der entscheidende Tipp kam dann aus den eigenen Reihen: der Bediener der High Speed-Fräsmaschine SPEED HAWK 550 war mit deren Präzision sowie Zuverlässigkeit äußerst zufrieden.

So wurden bei OPS-Ingersoll in Burbach (D) Tests gefahren und die Bauteile anschließend vermessen. Von den Resultaten war man, so Markus Schütz, sehr angetan: „Unsere Kunden sind hinsichtlich der Oberflächengüte sehr verwöhnt, man erwartet Ergebnisse wie beim Koordinatenschleifen. Deshalb sind wir in diesem Bereich ständig gefordert. Die eingesetzte HIGH SPEED EAGLE V5 hat unsere Erwartungen sowohl bei den Oberflächen, wie auch bei der Präzision tatsächlich übertroffen. Außerdem kam uns die neuste Steuerungsgeneration entgegen. Mit der Heidenhain TNC 640 kommen alle unsere Mitarbeiter zurecht. Es war also die Summe der Dinge sowie unsere Erfahrungen mit SPEED HAWK 550, weshalb wir uns für diese Maschine entschieden haben. Den größten Vorteil sehe ich allerdings darin, dass wir diese Bauteile künftig über das Hartfräsen selbst herstellen können und nicht mehr zum Koordinatenschleifen extern vergeben müssen.“

Bei Ypsomed stand man vor der Diskussion: Koordinatenschleifen oder Hartfräsen? Die gewünschten Oberflächen von N6, waren bislang nur mit Schleifverfahren erreichbar, sind jetzt aber ebenso wie die engen Toleranzen von nur 5 µm mit der HIGH SPEED EAGLE V5 realisierbar.

Bei Ypsomed stand man vor der Diskussion: Koordinatenschleifen oder Hartfräsen? Die gewünschten Oberflächen von N6, waren bislang nur mit Schleifverfahren erreichbar, sind jetzt aber ebenso wie die engen Toleranzen von nur 5 µm mit der HIGH SPEED EAGLE V5 realisierbar.

Kompakte Maschine fürs Hartfräsen

Obwohl 5-achsig verfügbar, wurde die HIGH SPEED EAGLE V5 2016 von den Schweizer-Werkzeugbauern als 3-Achsmaschine geordert. Das hat unter anderem mit dem Werkstückspektrum zu tun, für das überwiegend eine Zwei-Seiten-Bearbeitung notwendig ist. Eine Fertigbearbeitung in einer Aufspannung wäre also ohnehin nicht möglich. Ulrich Gerber führt diese Entscheidung so auch auf seine Erfahrungen mit anderen Maschinen zurück: „Es hat sich bislang gezeigt, dass es zu Vibrationen kommt, je mehr man zustellt. Die V5 ist allerdings sehr steif und die Spindel (HSK E 40, 14 kW, 42.000 min-1) läuft ausgesprochen ruhig. Unabhängig davon würden wir die Maschine wieder so kaufen, denn es ist die kompakteste Maschine für die Bearbeitung von Werkstücken auf UPC-Paletten. Dazu kommt, dass der Arbeitsraum ausgezeichnet zugänglich ist und auch die Absaugung einwandfrei funktioniert.“

Im Zusammenhang mit der besprochenen Steifigkeit ergänzt Robert Ruess, geschäftsführender Gesellschafter der SHR GmbH (Vertriebspartner von OPS-Ingersoll in Österrich): „OPS-Ingersoll hat das Verhältnis der ruhenden Masse gegenüber des bewegten Materials entsprechend ausgewogen gestaltet. Das führt zu dieser Dynamik und Präzision. Unabhängig davon hat Ypsomed neben dem Konzept der Fräser-Trockenschmierung mit ATS Aerosol die Option mit dem Präzisionspaket gezogen.“ Dazu zählt unter anderem eine Temperaturfehlerkorrektur für Maschine und Dilatation der Frässpindel. Diese Option hat sich inzwischen auch mehr als gerechnet, denn wegen Umbauarbeiten musste man die Fertigung übergangsweise in einen anderes Gebäude verlagern. Selbst in den provisorischen Räumen sind die Ergebnisse demnach ausgesprochen gut.

Eingebunden in ein ganzheitliches Automationskonzept mit einer Senkerodiermaschine Gantry Eagle 400 von OPS-INGERSOLL sowie einer Messmaschine, wird die Maschine bislang ausschließlich zum Hartfräsen genutzt.

Eingebunden in ein ganzheitliches Automationskonzept mit einer Senkerodiermaschine Gantry Eagle 400 von OPS-INGERSOLL sowie einer Messmaschine, wird die Maschine bislang ausschließlich zum Hartfräsen genutzt.

Markus Schütz
Manager Tool Manufacturing bei der Ypsomed AG

„Unsere Kunden sind hinsichtlich der Oberflächengüte sehr verwöhnt, man erwartet Ergebnisse wie beim Koordinatenschleifen. Deshalb sind wir in diesem Bereich ständig gefordert. Die HIGH SPEED EAGLE V5 hat unsere Erwartungen sowohl bei den Oberflächen, wie auch bei der Präzision tatsächlich übertroffen.“

Laufzeiten zwischen 2 min und 4,5 h

Aktuell ist die HIGH SPEED EAGLE V5 in ein ganzheitliches Automationskonzept mit einer Senkerodiermaschine Gantry Eagle 400 von OPS-Ingersoll sowie einer Messmaschine eingebunden. In dieser Konstellation läuft die Fertigung von Einsätzen oder Schiebern mit Laufzeiten zwischen zwei Minuten und 4,5 Stunden (auch mannlos).

Bearbeitet werden nahezu alle Werkzeugstähle bis HRC 57 und die HIGH SPEED EAGLE V5 überzeugt nach wie vor mit höchster Präzision und Zuverlässigkeit. Was anderes hatte man von OPS-Ingersoll allerdings auch nicht erwartet, da man bei Ypsomed neben der SPEED HAWK 550 zusätzlich noch über drei Senkerodiermaschinen von den deutschen Maschinenbauern verfügt.

Robert Ruess
geschäftsführender Gesellschafter der SHR GmbH

„Mit der HIGH SPEED EAGLE V5 ist man jedenfalls in der Lage die Anforderungen, die zuvor nur mit Koordinatenschleifen bewerkstelligt werden konnten, wirtschaftlich zu bewältigen.“

Infos zum Anwender

1984 als Disetronic Medical Systems gegründet, ist Ypsomed heute ein weltweit führendes und unabhängiges Medizintechnikunternehmen für Systeme zur Selbstinjektion. An mehreren Produktionsstandorten in der Schweiz und ab 2019 im deutschen Schwerin sowie in einem weltweiten Verkaufs- und Vertriebsnetz beschäftigt Ypsomed insgesamt rund 1.400 Mitarbeiter, 50 Mitarbeiter davon im Werkzeugbau und der Betriebsmittelkonstruktion.

www.ypsomed.com

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land