Power und Performance für alle Bauteilgrößen

Unter dem Motto „Be pro“ präsentiert die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH auf der EMO zwei Bearbeitungszentren, mit denen Anwender ihre Produktivität steigern können: Das neue Bearbeitungszentrum BA W08-12 mit großem Arbeitsraum für Strukturbauteile und die als autarke Zelle konzipierte BA 322i mit Belademodul.

SW hat mit der zweispindligen BA 322i eine autarke Zelle für die mannlose Fertigung konzipiert

SW hat mit der zweispindligen BA 322i eine autarke Zelle für die mannlose Fertigung konzipiert

Nahezu alle Automobilhersteller sind in die Serienfertigung von elektrifizierten Fahrzeugen eingestiegen und nutzen zur weiteren Gewichtsreduzierung großformatige Strukturbauteile aus Leichtmetallen. Die einspindlige BA W08-12 ist speziell auf die Zerspanung großer Bauteile ausgelegt und verfügt dafür über einen Arbeitsraum von 1.500 x 900 x 650 mm für die 4- und 5-achsige Bearbeitung.

Zweispindlige Bearbeitungszentren verdoppeln den Output bei geringerer Aufstellfläche und weniger Energieverbrauch. In der voll automatisierten, autarken Fertigungszelle BA 322i ist das Belademodul mit integriertem 6-Achs-Roboter und Palettenspeicher bereits an der Maschine montiert. Der Speicher reicht für komplett mannlose Schichten, kann aber auch jederzeit aufgefüllt werden ohne die Maschine zu stoppen. Bei 300 mm Spindelabstand hat der Arbeitsraum die Maße 300 x 450 x 375 mm. Automobilzulieferer oder Anwender aus den Branchen Medizintechnik und Feinmechanik senken damit die Stückkosten der Fertigung.

Stand C58, Halle 12

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land