Dynamisch Fräsen mit hoher Stabilität

Das 6-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum HDC 1250 von Stadler Keppler, in Österreich durch SMG Milling Technology vertreten, vereint zwei wichtige Tugenden im Werkzeugmaschinenbau. Ob hochdynamisches Fräsen oder schwere Zerspanung, durch die Auswahlmöglichkeit bei den Fräseinheiten ist die HDC 1250 universell einsetzbar und für alle Bearbeitungsaufgaben bestens geeignet.

Das 6-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum HDC 1250 von Stadler Keppler bietet Verfahrwege (X/Y/Z) von 1.250 x 1.290 x 1.000 mm inklusive Tischbeladung bis zu 3.000 kg. Hier ohne Palettenwechsler zu sehen.

Das 6-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum HDC 1250 von Stadler Keppler bietet Verfahrwege (X/Y/Z) von 1.250 x 1.290 x 1.000 mm inklusive Tischbeladung bis zu 3.000 kg. Hier ohne Palettenwechsler zu sehen.

Silvester Gruber
Inhaber SMG Milling Technologies

„Durch meine langjährige Vertriebstätigkeit bei Global Playern der Branche konnte ich gute Einblicke in die Werkzeugmaschinenindustrie sammeln. Daher kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis von Stadler Keppler seinesgleichen sucht.“

In der modernen Zerspanung sind Präzision, Vielseitigkeit sowie eine 5-Seiten-Bearbeitung ein anzustrebendes Ziel. „Das Universal-Bearbeitungszentrum HDC 1250 von Stadler Keppler wurde konsequent auf die Anforderungen der Branche ausgelegt. Und dazu gehören selbstverständlich auch hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit sowie ein attraktiver Preis“, so SMG-Geschäftsführer Silvester Gruber, der zudem die Verfahrwege (X/Y/Z) von 1.250 x 1.290 x 1.000 mm inklusive Tischbeladung bis zu 3.000 kg sowie die sechs vollsimultanen Achsen hervorhebt.

Als deutscher Hersteller von Werkzeugmaschinen steht bei Stadler Kepler Qualität an erster Stelle. Daher werden die Bearbeitungszentren ausschließlich am Produktionsstandort Deutschland gefertigt. Auch bei der Auswahl der Lieferanten steht höchste Qualität im Vordergrund.

Der Maschinenbau ist neben Flexibilität auf Zuverlässigkeit und Langlebigkeit ausgerichtet. Großen Wert legt man bei Stadler Keppler auf die Verwendung von Qualitätskomponenten.

Der Maschinenbau ist neben Flexibilität auf Zuverlässigkeit und Langlebigkeit ausgerichtet. Großen Wert legt man bei Stadler Keppler auf die Verwendung von Qualitätskomponenten.

Hohe Flexibilität dank Fräseinheiten

Ob hochdynamisches Fräsen oder schwere Zerspanung – bei der HDC 1250 kann zwischen zwei Fräseinheiten gewählt werden. Für universelle Anwendungen kommt ein hochdynamischer 2-Achs-Fräskopf mit 10.000 U/min, Torquemotoren bis 220 Nm und einem Absolutwert-Messsystem zum Einsatz. Für höchste Stabilität bietet Stadler Keppler eine Horizontalspindel mit 7.000 U/min bei einem Nennmoment bis 1.590 Nm und 100 kW Nennleistung. Eine intelligente Drehmomentbegrenzung sorgt für hohe Prozesssicherheit. Bei beiden Varianten stehen verschiedenste Spindeltypen zur Auswahl (HSK63 / HSK100 / SK50).

Aufgrund einer kompakten Bauweise und qualitativ hochwertiger Achsantriebe kann das jüngste Mitglied der HDC-Baureihe von Stadler Keppler mit Beschleunigungen von bis zu 5 m/s² und Eilganggeschwindigkeiten von 50 m/min glänzen. „Der thermosymmetrische Grundaufbau und die durch Mineralguss gedämpften Y-Ständer sowie Z-Schlitten bieten exzellente Steifigkeit für eine hochdynamische Zerspanung und hervorragende Bearbeitungsqualität“, ist sich Gruber sicher. Alle Achsmotoren sind im Übrigen wassergekühlt. Zudem sorgt eine Schaltschrankkühlung (wassergekühlt) über das Zentralkühlaggregat für eine möglichst gute Temperaturstabilität.

Die Karl Keppler Maschinenbau GmbH wurde 2017 zur Stadler Keppler Maschinenbau GmbH. Durch die mehrheitliche Übernahme der Stadler Gruppe können die hohen Qualitätsansprüche der Kunden mit Zufriedenheit erfüllt werden.

Die Karl Keppler Maschinenbau GmbH wurde 2017 zur Stadler Keppler Maschinenbau GmbH. Durch die mehrheitliche Übernahme der Stadler Gruppe können die hohen Qualitätsansprüche der Kunden mit Zufriedenheit erfüllt werden.

Modulares Maschinenkonzept

Für höchstmögliche Flexibilität kann man die HDC 1250 entweder mit Rundtisch oder mit einem vollautomatischem 2-Fach-Palettenwechselsystem ausstatten. Dabei steht jeweils eine Aufspannfläche von 800 x 800 mm zur Verfügung. Für eine optimale Bedienung ist die HDC 1250 mit der Heidenhain TNC 640 bzw. optional mit der Siemens Sinumerik 840 D sl ausgestattet.

Im Werkzeugmagazin (als Kettenmagazin ausgeführt) können wahlweise 40, 60, 80 oder 100 Werkzeuge bevorratet werden. „Wir können Werkzeuge mit bis zu 800 mm Länge einwechseln, es gibt daher nahezu keine Bohrungen, die wir nicht auf der HDC 1250 fertigen können“, ist sich Silvester Gruber abschließend sicher.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land