Von A wie Automation bis Z wie Zerspanung

Grob-Welt: Trotz der Transformation in der Automobilindustrie und den damit für die Zulieferindustrie verbundenen Konsequenzen, hat Grob in den letzten Jahren nicht nur sein Maschinenportfolio in der Zerspanung sukzessive weiter ausgebaut und differenziert, sondern auch seine Marktpräsenz, besonders im Bereich der Universalmaschinen, weiter gestärkt. Eine Unternehmensstrategie, die sich parallel zu seinem Engagement im Bereich der Elektromobilität mehr denn je als konsequent und richtig erweist.

Das Bearbeitungszentrum G550 mit dem Palettenrundspeichersystem PSS-R.

Das Bearbeitungszentrum G550 mit dem Palettenrundspeichersystem PSS-R.

Bei Grob wurde bereits vor fünf Jahren die Entwicklung vom Verbrennungsmotor hin zum Elektroantrieb antizipiert und entsprechend beherzt gehandelt. Trotz der unterschiedlichen Signale der Automobilindustrie wurden mehrere hundert Millionen Euro in neue Antriebstechnologien investiert. Doch nicht nur das, parallel dazu wurde das Innovationsprogramm in der zerspanenden Industrie weiterentwickelt und gestärkt. Heute gehört Grob zu den wenigen Automobilzulieferern, die ein äußerst zukunftsträchtiges Produktprogramm vorweisen können. „Wir sind aktuell die Besten und wir werden auch in den neuen Technologien der Weltmarktführer in der Anlagentechnik für die Autoindustrie sein“, ist German Wankmiller, Grob-Vorsitzender der Geschäftsführung überzeugt. „Viel haben wir erreicht, doch allerdings sind wir uns auch im Klaren darüber, dass wir noch einen schwierigen und anstrengenden Weg vor uns haben und dass wir auch nicht in unserem angestammten Bereich der Zerspanung nachlassen dürfen.“

Das Grob-Palettenlinearspeichersystem (PSSL).

Das Grob-Palettenlinearspeichersystem (PSSL).

Umfangreiche Palette an Grob-Bearbeitungszentren

Vor dem Hintergrund der sehr differenzierten Anforderungen an die Grob-Bearbeitungszentren aus den Bereichen Automotive, Aerospace, Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau und nicht zuletzt aus der Medizin- und Energietechnik, wurde die Produktpalette in diesem Bereich zunehmend ausgebaut. So überzeugen die Grob-Bearbeitungszentren durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten und sind für zahlreiche Anforderungen bestens geeignet. Durch ihre kompakte Bauweise, ihre hohe Produktivität und die maximale Stabilität garantieren die Bearbeitungszentren eine effektive Fertigung und passen sich dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten ideal an individuelle Anforderungen an. Ihre einzigartige Maschinenkinematik und die horizontale Spindel im Tunnel sorgen für einen optimalen Spänefall und ermöglichen maximale Längen der Werkzeuge. Ein Konzept, das besonders Unternehmen aus dem Maschinenbau und aus der Luft- und Raumfahrt die perfekte Zerspanung komplexer und extrem stabiler Bauteile bei höchster Präzision bietet. Zudem bietet der Einsatz von GSC-Advanced die Möglichkeit, den Bearbeitungsprozess noch genauer zu gestalten, wenn zum Beispiel den hohen Anforderungen der Medizin- und Pharmabranche Rechnung getragen werden muss, um dem Bedarf einer zuverlässigen Fertigung bei hochsensiblen Werkstücke gerecht werden zu können. Die Grob-Universalmaschinen stehen als 4-Achs-, 5-Achs-Fräs- sowie als 5-Achs-Fräs-Dreh-Bearbeitungszentren zur Verfügung.

Das Grob-Produktportfolio im Bereich der Automation reicht von der Standard-Automation über flexible Fertigungssysteme ...

Das Grob-Produktportfolio im Bereich der Automation reicht von der Standard-Automation über flexible Fertigungssysteme ...

Ideale Automatisierungslösung für das gesamte Produktportfolio

Die bei Grob eigens entwickelten Automatisierungslösungen ermöglichen sowohl eine teil- als auch eine vollautomatische Fertigung mit höchstem Qualitätsanspruch und sorgen für ein optimales Werkstückhandling. Das Grob-Produktportfolio im Bereich der Automation reicht von der Standard-Automation über flexible Fertigungssysteme bis hin zu Roboterzellen und schlüsselfertigen Fertigungslinien. So bietet das Grob-Palettenlinearspeichersystem (PSS-L) dem Kunden beispielsweise eine automatisierte, flexible Fertigungslinie für eine variantenreiche Werkstückbearbeitung. Es eignet sich für eine Einzelmaschine oder für die Verkettung gleicher Maschinen. Je nach Kundenanforderungen sind für Paletten desselben Typs zwei oder mehr Speicheretagen sowie die Anzahl der gewünschten Rüstplätze frei wählbar. Das Palettenrundspeichersystem PSS-R erweitert das G-Modul zu einer flexiblen Fertigungszelle und bietet somit eine automatisierte und hocheffiziente Fertigung. Grob liefert ideale Produkte für automatisierte Prozesse, unabhängig davon, ob bewährte Beladesysteme, Verkettungskomponenten oder komplett individuell erstellte Lösungen zum Einsatz kommen.

... bis hin zu Roboterzellen und schlüsselfertigen Fertigungslinien.

... bis hin zu Roboterzellen und schlüsselfertigen Fertigungslinien.

Vielfältige Auswahl- und Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Werkzeugmagazine

Bei allen Grob-5-Achs-Bearbeitungszentren können die Werkzeugmagazine je nach Bedarf erweitert und konfiguriert werden. Bei der neuen 4-Achs-Maschinenreihe ist das Werkzeugmagazin modular aufgebaut und kann ganz einfach per Plug-and-play gegen ein größeres Magazin ausgetauscht werden. Das gilt sowohl für HSK-A63 und HSK-A100, als auch für SK, CAT und BT. Ist das Werkzeugmagazin stationär an den jeweiligen Maschinen angebracht, sichert das nicht nur kurze Wege, sondern ermöglicht auch eine prozessrelevante Verwaltung der Werkzeuge. Mit einer spezifischen Software und einem Shuttle können Werkzeuge auch Maschinen übergreifend genutzt und die Standzeit bis ans Limit gefahren werden, um so die Kosten möglichst gering zu halten. Die Grob-Werkzeugmagazintechnik zeichnet sich dabei durch einen geringen Platzbedarf und beste Zugänglichkeit aus.

Leitsoftware und zentrale Steuerung: GROB-NET4Industry

Die Lösungen von GROB-NET4Industry wurden direkt im Shopfloor entwickelt und unterscheiden sich daher ganz wesentlich von Lösungen anderer Software-Anbieter. Mit ihnen können Informationen auch auf mobile Endgeräte übermittelt werden, um z. B. einfache Meldungen wie Warnmeldungen zu Füllständen etc. direkt quittieren und die Maschine auch von Zuhause aus wieder starten zu können. Ihr Monitoring erfüllt die Grundvoraussetzung, um für ganzheitliche Anlagen die Maschinenverfügbarkeit sauber zu dokumentieren und nachzuweisen. Mit GROB4Interface ist es zudem möglich, viele Steuerungen (wie Siemens/Fanuc/Heidenhain/Beckhoff) auch herstellerunabhängig (Grob/Heller/Mazak/etc.) über die Grob-Software an ein MES-System anzuschließen. Somit hat der Kunde die Chance, alle Maschinen einheitlich in der Produktion einzusehen und zu steuern. Dabei ermöglicht MES in Kombination mit dem Warenwirtschaftssystem des Kunden die Auftragsverwaltung, Planung und Einplanung auf den Maschinen.

Eine besondere Rolle spielt bei GROB-NET4Industry die intuitive Leitsoftware „GROB4Automation“ für den automatisierten Betrieb. Sie steuert und visualisiert die flexiblen Fertigungszellen von Grob und ermöglicht dadurch eine automatische, mannarme Produktion. Ressourcenbetrachtung, autonome Werkstückverwaltung sowie eine Werkzeug-Bedarfsermittlung sind ihre Kernelemente und gehören zur Grundausstattung. Ihre intuitive und einfache Benutzeroberfläche wird per Tastatur oder Touch bedient. Individuelle Anpassungsmöglichkeiten an das ERP und MES des Kunden sind ebenso Bestandteil der GROB4Automation-Leitsoftware, machen sie rund und bringen einen erheblichen Mehrwert zur Produktionsanlage. Die Verwaltung von Aufträgen, das Ändern der Bearbeitungsreihenfolge und deren Priorität können jederzeit am Touchdisplay oder an einem externen Terminal vorgenommen werden.

Die Welt der Grob-Zerspanung, von A wie Automation bis Z wie Zerspanung kann auf eine mehrere Jahrzehnte lange Tradition zurückblicken und wird sich auch zukünftig auf höchstem Niveau weiterentwickeln. Schon heute deckt sie alle vorstellbaren Bearbeitungsmöglichkeiten im Bereich der Zerspanung ab.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land