Stabile Perfektion auf ganzer Linie

Die NLX-Baureihe von DMG MORI besticht durch Stabilität, Steifigkeit und Variantenvielfalt: Die NLX-Baureihe von DMG MORI bietet insgesamt 29 Ausbaustufen von der Einspindel-Universaldrehmaschine bis zum 6-Seiten-Bearbeitungszentrum – und CELOS für den schnellsten Weg von der Idee zum fertigen Produkt.

Die NLX-Baureihe bietet durch neun Maschinenmodelle mit 29 Varianten für jede Anwendung die richtige Lösung – hier am Beispiel der NLX2500|700.

Die NLX-Baureihe bietet durch neun Maschinenmodelle mit 29 Varianten für jede Anwendung die richtige Lösung – hier am Beispiel der NLX2500|700.

Technische Daten NLX2500SY/700:

• Drehlänge max. 728 mm
• Drehdurchmesser Werkzeugspindel/Revolver2 max. 460 mm
• Stangendurchmesser max. 80 mm
• Anzahl der Werkzeuge max. 10 (12)
• Verfahrbereich X-/Z-Achse 260/795 mm

Nachdem bereits die NL-Serie ein internationaler Bestseller war, haben die Ende 2010 eingeführten NLX-Modelle von DMG MORI die Erfolgsgeschichte mit ungebremster Dynamik fortgeschrieben. Heute werden pro Jahr über 1.200 dieser Universaldrehmaschinen verkauft – mit steigender Tendenz.

Neben der eindrucksvollen technischen Performance gilt die große Modularität als weiterer Grundpfeiler der hohen Marktakzeptanz: So lassen sich aus neun Modellen unterschiedlicher Baugröße insgesamt 29 Ausstattungsvarianten ableiten, von denen jede in ihrem Metier ein Maximum an Leistung, Flexibilität und Zuverlässigkeit gewährleistet. „Das belegen auch die jüngsten NLX-Entwicklungen im neuen, gemeinsamen Design von DMG MORI mit CELOS", erklärt Gebhard Aberer, Geschäftsführer der DMG MORI SEIKI Austria GmbH.

Wie alle neuen NLX-Maschinen bietet auch die NLX4000 die 21,5“ ERGOline® Control mit 21,5“ Multi-Touch-Bildschirm und einzigartigem Multi-Touch-Bedienfeld.

Wie alle neuen NLX-Maschinen bietet auch die NLX4000 die 21,5“ ERGOline® Control mit 21,5“ Multi-Touch-Bildschirm und einzigartigem Multi-Touch-Bedienfeld.

Gebhard Aberer
Geschäftsführer der DMG MORI SEIKI Austria GmbH

„Die NLX-Baureihe bietet insgesamt 29 Ausstattungsvarianten, von denen jede in ihrem Metier ein Maximum an Leistung, Flexibilität und Zuverlässigkeit gewährleistet. Durch die Steifigkeitserhöhungen in allen Antriebssträngen der Linearachsen, die Struktur des Maschinenbetts und dank der Flachführungen mit hohen Dämpfungseigenschaften erzielen die neuen NLX-Modelle eine um bis zu 30 % erhöhte Maschinensteifigkeit im Vergleich zur Vorgängerserie.“

NLX-Serie mit 29 Varianten

Stabilität und Steifigkeit sind bei Drehmaschinen der Schlüssel für exzellente Fertigungsergebnisse und effizienten Prozess. Und genau darauf fokussiert ist die NLX-Baureihe entwickelt worden. Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. „Durch die Steifigkeitserhöhungen in allen Antriebssträngen der Linearachsen, die Struktur des Maschinenbetts und dank der Flachführungen mit den hohen Dämpfungseigenschaften erzielen die innovativen NLX-Modelle eine um bis zu 30 % erhöhte Maschinensteifigkeit im Vergleich zur Vorgängerserie", ergänzt Aberer.

In diesem Kontext sind auch die größeren Kugelrollspindeln zu bewerten, die zusammen mit vergrößerten Lagerungen die Achssteifigkeit um bis zu 50 % erhöhen. Und auch im Bereich der thermischen Stabilität hat DMG MORI zugelegt: Das in das Maschinenbett integrierte Kühlsystem reduziert temperaturbedingte Abweichungen auf ein Minimum.

Die NLX2500/500 überzeugt durch eine kleine Aufstellfläche sowie hohe Steifigkeit und wurde speziell für kurze Drehteile bis max. 500 mm Länge entwickelt.

Die NLX2500/500 überzeugt durch eine kleine Aufstellfläche sowie hohe Steifigkeit und wurde speziell für kurze Drehteile bis max. 500 mm Länge entwickelt.

Konstruktion für einen optimalen Drehprozess

Die konstruktiven Rahmenbedingungen wurden seitens der Entwickler genau analysiert und der Maschinenbau perfekt auf einen optimalen Drehprozess abgestimmt. „Zusammen mit der modularen Auslegung der NLX-Maschinen und einem umfassenden Hightech-Baukasten entstehen auf der geschilderten Basis schließlich Universal-Drehmaschinen der Extraklasse für nahezu jeden Bedarfsfall", betont Gebhard Aberer, denn ausgehend von den neun Modellen umfasst die NLX-Serie inzwischen 29 Varianten – von der einfachen Universal-Drehmaschine bis zum Komplettbearbeitungszentrum mit Gegenspindel, Y-Achse und direktangetriebenen Werkzeugen im BMT®-Revolver – wobei stets das Arbeiten im Futter ebenso möglich ist wie die Adaption eines Stangenladers.

Zu den Top-Modellen des NLX-Programms zählt auch die NLX2500SY/700. Neben der in dieser Leistungsklasse obligatorischen Haupt- und Gegenspindel bietet der BMT®-Revolver im Standard Platz für 12 angetriebene Werkzeuge, die mit einer Drehzahl bis zu 10.000 min-1 ins Material eintauchen (optional 10- oder 20-fach Revolver). Die Y-Achse misst hier 100 mm. Ebenfalls optional ist der Revolver in VDI-Ausführung mit TRIFIX® Schnellspannsystem erhältlich.

Ab April 2014 erfolgt die Markteinführung der NLX-Baureihe im neuen, gemeinsamen Design mit CELOS.

Ab April 2014 erfolgt die Markteinführung der NLX-Baureihe im neuen, gemeinsamen Design mit CELOS.

Auf schnellstem Weg von der Idee zum fertigen Produkt

Ab April 2014 erfolgt auch die Markteinführung der NLX-Baureihe im neuen, gemeinsamen Design mit CELOS. Die NLX2500SY/700 wird hier den Anfang machen und mit einer ERGOline® Control mit 21,5“ großem Touchscreen, zukunftsweisendem multi-touch-Bedienfeld und MITSUBISHI-Steuerung höchsten Bedienkomfort garantieren.

So einfach zu bedienen wie ein Smartphone, vereinfacht und beschleunigt CELOS den Prozess von der Idee zum fertigen Produkt und schafft zudem die Basis einer papierlosen Fertigung. Dazu ermöglichen CELOS APPs dem Anwender die durchgängige und digitalisierte Verwaltung, Dokumentation und Visualisierung von Auftrags-, Prozess- und Maschinendaten. Darüber hinaus ist CELOS kompatibel zu PPS- und ERP-Systemen, vernetzbar mit CAD/CAM-Anwendungen und offen für zukunftsweisende APP-Erweiterungen. Der entscheidende Zusatznutzen für den Kunden generiert sich dabei aus verschiedenen CELOS APPs wie JOB MANAGER oder JOB ASSISTANT.

Einstiegsbild

Einstiegsbild

Ein Maximum an Ausstattung und Leistung

Um ein breites Teilespektrum abzudecken, wurde die NLX2500SY/700 mit großzügigen Verfahrwegen ausgestattet. Die Drehlänge liegt bei 705 mm, der max. Drehdurchmesser bei 366 mm – ohne Y-Achse sind hier sogar 460 mm möglich. Darüber hinaus erlaubt ein Durchlass von 80 mm die Bearbeitung von Stangenmaterial.

Die NLX2500SY/700 wird für den europäischen Markt auch am Standort der GILDEMEISTER Italiana S.p.A. im italienischen Brembate di Sopra bei Bergamo gebaut – ab Mai ebenfalls im neuen, gemeinsamen Design und mit CELOS.

Der BMT-Revolver („Built-In Motor Turret“) bietet einen integrierten direkten Werkzeugantrieb, der mit Drehzahlen bis 10.000 min-1 und einem hohen Drehmoment von bis zu 54 Nm beste Voraussetzungen auch für schwere Fräsoperationen bietet.

Der BMT-Revolver („Built-In Motor Turret“) bietet einen integrierten direkten Werkzeugantrieb, der mit Drehzahlen bis 10.000 min-1 und einem hohen Drehmoment von bis zu 54 Nm beste Voraussetzungen auch für schwere Fräsoperationen bietet.

Der Kühlmittelkreislauf durch Maschinenkörper und Maschinenbett sorgt bei der NLX-Baureihe für eine gleichbleibende Temperatur der Gesamtmaschine und steigert so die Präzision.

Der Kühlmittelkreislauf durch Maschinenkörper und Maschinenbett sorgt bei der NLX-Baureihe für eine gleichbleibende Temperatur der Gesamtmaschine und steigert so die Präzision.

Live auf der Intertool

Übrigens: Dem österreichischen Markt wir die neue NLX-Baureihe – natürlich im neuen Design mit CELOS – erstmals auf der Intertool 2014 in der Halle B, Stand 321 vorgestellt. „Aufgrund des interessanten Zeitpunkts ist die Intertool heuer eine aufgezeichnete Möglichkeit, nicht nur die neue NLX-Baureihe sondern insgesamt 10 Highend Maschinen von DMG MORI Live unter Span zu sehen", freut sich Gebhard Aberer abschließend.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land